Hilfe bei Schreibabys

Schlaf‘, Kindlein, schlaf‘ …

Alle Babys schreien. Und meist sind die neuen Erdenbürger recht schnell zu beruhigen. Wenn jedoch Nichts hilft – kein Stillen, kein Herumtragen, kein Kuscheln – kann das (die vermutlich überdies unausgeschlafenen) frischgebackenen Eltern schon mal an den Rand der Verzweiflung bringen. Da liegen die Nerven blank, Rat- und Hilflosigkeit machen sich breit …

Da brüllende Kinder oft einen aufgeblähten Bauch haben, vermuteten Ärzte früher, darin liege die Ursache für das Schreien. Heute gehen Fachleute häufig vom Gegenteil aus: das Schreien führe zum Bläh-Bauch, denn die Babys schluckten dabei so viel Luft, dass sich der Leib wie ein Luftballon aufpumpen könne.

Doch woran liegt es denn dann, dass die neuen Erdenbürger/-innen nicht zur Ruhe kommen? Macht ihnen vielleicht das irdische Leben an sich zu schaffen? Die Neuankömmlinge müssen viele ungewohnte Umweltreize verarbeiten, eine Menge lernen, einen eigenen Rhythmus zwischen Wachen und Schlafen finden. Einige Kinder schaffen das alles recht leicht, andere finden sich weniger gut zurecht, sind häufig überreizt und schlafen vielleicht auch schlecht ein.

Reiki kann helfen, die Situation und die Zeichen Ihres Kindes besser zu verstehen – auch ohne Worte, denn diese traditionelle heilenergetische Technik ermöglicht eine Kommunikation auf Seelenebene. Gemeinsam können wir damit herausfinden, was dem / der Kleinen auf der Seele liegt, die Ursachen der Unruhe und des Schreiens bearbeiten und so für Entlastung von Eltern und Kind sorgen.

Reiki-Anwendungen für Babys sind buchbar …

… in meiner Praxis Lust-zu-Leben, bei Ihnen zu Hause oder nach Vereinbarung auch an einem anderen Ort.

Die Dauer richtet sich nach dem individuellen Bedarf, erfahrungsgemäß benötigen wir zwischen 30 – 60 Min.

Kosten: 60 € / Std. (zzgl. 19% MwSt.)

Eventuell ist es auch sinnvoll, ein Reiki-Coaching zur Nachsorge für die Mama zu vereinbaren.

Für eine Terminabstimmung kontaktieren Sie mich bitte.

 

 

Reiki rund um Schwangerschaft und Geburt – auch für das Wohl des Babys